Rrr.käppchen

nach Jewgeni Schwarz

Das Förster-Fernsehen meldet es: Der Wolf ist zurück. Der Wolf, das ist im sozialen System des Waldes der Tyrann. Und mit ihm kehrt die Angst zurück. Der Wolf hasst Rotkäppchen, dieses widerliche, dürre Ding, das den Bestimmer im Wald markieren will. Er schleift seine Zähne, kämmt sich eine Hundefrisur und ist bereit zum letzten Fressen. Rotkäppchen kennt das alte Vieh und bewaffnet sich. Alle Waldbewohner sind an dem lebensgefährlichen Kampf beteiligt. Rotkäppchens Freund, der ehemalige Angsthase, wird zum Kampfhasen, der schlaue Fuchs dient sich dagegen beiden Seiten an. Ob Rotkäppchen und Großmutter schließlich gerettet werden können, wird vom Einsatz und Mut der Waldbewohner abhängen.

Regisseur Christof Seeger-Zurmühlen inszeniert das Märchen frei nach Jewgeni Schwarz als rasanten Bühnenkrimi für Menschen ab 6 Jahren. Fünf Schauspieler und Tänzer des Theaterkollektivs per.Vers. lassen den gesamten Kosmos des Waldes mit Bäumen, Tieren und Menschen entstehen.

 

Theaterkollektiv per.Vers

 

Inszenierung/Konzept

Christof Seeger-Zurmühlen

 

Bühne/Kostüme

Monika Frenz

 

Musik

Bojan Vuletic


Assistenz

Marlene Hildebrand

 

mit

Lisa Balzer, Julia Dillmann,

Maelle Giovanetti-Metzger, Nora Pfahl, Besnik Selimaj

 

 

 

Förderer

Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW 

Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf